Buchtipp


So gelingt Familie. 
Hilfen für den alltäglichen Wahnsinn

Mehr Info

Umfrage

Umfrage zu Großeltern

Lassen Sie Oma und Opa miterziehen?


Ja, klar!
Ich bin Ihnen für Hilfe dankbar, aber Erziehung ist meine Sache.
Nein, das möchte ich nicht.


ElternService AWO

Angebote für Unternehmen.

Für viele berufstätige Mütter und Väter ist die Vereinbarkeit von Familie und Berufsleben eine große Herausforderung. Der ElternService AWO berät und informiert Unternehmen in allen Fragen der Kinderbetreuung.

www.elternservice-awo.de

Sie sind hier:  Familie / Angebote an Schulen
Familienangebote an Schulen

Als freier Träger bieten wir an vielen Schulen Projekte im Bereich der Jugendsozialarbeit an Schulen (auch Schulsozialarbeit) und der Offenen bzw. Gebunden Ganztagsschule.

Jugendsozialarbeit an Schulen

Jugendsozialarbeit ist eine Leistung der Jugendhilfe bzw. Jugendsozialarbeit (§ 13 SGB VIII), die in der Institution Schule (Haupt-, Berufsschulen und Förderschulen (Hauptschulstufe)) von sozialpädagogischen Fachkräften als niederschwelliges Angebot für sozial benachteiligte junge Menschen erbracht wird. 

 

Jugendsozialarbeit an Schulen

  • leistet schnelle und unbürokratische Hilfe vor Ort, 
  • ist die intensivste Form der Zusammenarbeit von Jugendhilfe und Schule
  • und arbeitet an den Schnittstellen zwischen Familie – Schule –Berufseinmündung -Sozialraum.

Das Ziel von Jugendsozialarbeit an Schulen ist es, Kinder und Jugendliche in ihrer persönlichen Entwicklung, schulischen und beruflichen Ausbildung, sozialpädagogisch so zu unterstützen, dass ihre Eingliederung in die Arbeitswelt und somit ihre soziale Integration gelingen kann.

 

Dies erreicht sie durch

  • den Aufbau einer tragfähigen Zusammenarbeit zwischen Jugendsozialarbeit und Schule, 
  • sozialpädagogische Diagnostik zur Ermittlung von Hilfebedarfen und zur Entwicklung spezifischer Angebote für junge Menschen, Einzelfallberatung: Lebensbewältigungsstrategien für Alltag, Schule, Ausbildung, Beruf
  • Klärung und Unterstützung bei der Bewältigung von Konflikten in der Schule, mit Lehrkräften, Mitschülern, Eltern, Geschwistern und im sozialen Umfeld,
  • Zusammenarbeit mit Eltern durch Einzelgespräche, themenspezifische Elterngesprächsrunden, Hausbesuche, 
  • Vermittlung und Begleitung des Kontakts mit Lehrkräften und mit den Fachkräften und Diensten der Jugendhilfe,
  • Förderung, Verbesserung, Stabilisierung der Entwicklung und sozialen Integration von jungen Menschen,
  • Anregung von ergänzenden oder weiterführenden Maßnahmen und Hilfen, unter rechtzeitiger Einschaltung der Sozialen Dienste des Jugendamtes oder des Allgemeinen Sozialdienstes, wenn sich ein Hilfebedarf nach §§ 27 ff. SGB VIII oder § 35 a SGB VIII abzeichnet,
  • Umsetzung des Schutzauftrags bei Kindeswohlgefährdung gem. § 8a SGB VIII,
  • Kooperation mit allen wichtigen regionalen Institutionen und Einrichtungen insbesondere beim Übergang Schule-Beruf.

Als weitere sozialpädagogische Leistung wird in einigen wenigen Schulen Schulsozialarbeit angeboten.

Offene Ganztagsschule und Gebundene Ganztagsschule

Die Offene Ganztagsschule ist ein freiwilliges schulisches Angebot der ganztägigen Förderung und Betreuung von Schülerinnen und Schülern der Jahrgansstufe 5 bis 10 mit der AWO als Kooperationspartner. 

 

Die Zielsetzung der offenen Ganztagsschule ist:

  • Schülerinnen und Schülern auch nach Unterrichtsende einen strukturierten Tagesablauf zu bieten,
  • bei der Erledigung ihrer schulischen Arbeiten zu helfen,
  • vielfältigen Erfahrungsraum für soziales Miteinander zu bieten und 
  • sinnvolle Orientierungen zur Freizeitgestaltung anzubieten.

 

Offene Ganztagsschule bietet – mit der AWO als Partner – ein bedarfsorientiertes Betreuungsangebot mit:

  • täglicher Mittagsverpflegung 
  • Hausaufgabenbetreuung
  • pädagogisch gestaltetem Freizeit- und Neigungsbereich
  • Angeboten zur Förderung sozialer Kompetenzen, z.B. Arbeitsgruppen zu Themen wie Kreativität, Sport, Musik

 

Unter Gebundener Ganztagsschule (Ganztagsklasse) wird verstanden, dass:

  • ein durchgehend strukturierter Aufenthalt in der Schule an mindestens 4 Wochentagen von täglich mindestens 7 Zeitstunden für die Schülerinnen und Schüler verpflichtend ist,
  • die vormittäglichen und nachmittäglichen Aktivitäten der Schülerinnen und Schüler in einem konzeptionellen Zusammenhang stehen und
  • der Unterricht in einer Ganztagsklasse erteilt wird.

In der gebundenen Ganztagsschule werden überwiegend Lehrkräfte und Förderlehrkräfte eingesetzt. Außerdem werden externe Kooperationspartner, etwa für die Betreuungen der Mittagszeit sowie für Freizeitgestaltung, Berufsorientierung etc. eingesetzt.

 

Als externer Kooperationspartner bietet die AWO in der Gebundenen Ganztagsschule den Schülerinnen und Schülern der Ganztagsklassen unterschiedliche Angebote wie:

  • pädagogische Begleitung der Mittagsverpflegung
  • Hausaufgabenbetreuung
  • Freizeitpädagogik
  • Angebote in Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern und Initiativen, Vereinen

Jugendsozialarbeit an Schulen